Ein Tag mit Benjamin Foks - The perfect Bikefit

„Wenn Du den Radsport langfristig mit viel Spaß, mehr Schnelligkeit und vor allem beschwerdefrei ausüben möchtest, dann solltest Du zu einem Bikefitter gehen..“  – diesem Ratschlag bin ich bereits im letzten Jahr gefolgt und war wirklich begeistert. Für mein großes Ziel 2017 – der Unogwaja Challenge im nächsten Mai – brauche ich ein perfektes Bike um perfekt trainieren zu können, um dann 10 Tage auf dem Sattel sitzen zu können plus meine Ultra am 11 Tag zu meistern.

Die Vorteile eines perfekten Bikefittings diskutieren wir auch auf unseren Women´s-Community-Rides. Nacken- oder Rückenschmerzen, eingeschlafene Hände oder Füsse oder gar Knieschmerzen sollten nicht sein und könnten schnell, in fast allen Fällen, durch fachmännische Einstellungen behoben werden. Auch beim Neukauf sollte ein Bikefitting unerlässlich sein, damit man sofort verletzungsfrei perfekt starten kann. Wie praktisch, das unser Specialized Concept Store seinen eigenen BG-Fit Experten Benjamin Foks beherbergt !!!! Bennniiii!

Ben ist nicht nur super sympathisch, sondern ein wirklicher ‚Specialist’ in seinem Fach. „BG“ bedeutet nichts geringeres als „Body Geometry“. Jeder Fahrer hat logischerweise eine andere „Körper-Geometrie“ – Armlänge, Beinlänge, Verletzungen, Beweglichkeit –  es gibt so viele kleine Faktoren, die für Ben´s Analyse sehr wichtig sind. Ben ist selbst aktiver Triathlet, ist Personal Trainer und kann somit die seine Erfahrung in das Fitting einbringen.

In einem Vorabgespräch komme ich also ins „Verhör“ – naja, eher ist es ein Interview. Ben stellt mir viele Fragen, wie bei einer Anamnese: 1) habe ich derzeit Probleme oder 2) Schmerzen, 3) was habe ich für ein persönliches Gefühl auf meinem Bike und 4) welche Erfahrung und Ziele… 5) + 6) +7)….. Ben schreibt alles akribisch auf.

Als nächster Step erfolgt dann eine Untersuchung meiner Beweglichkeit. In 18-Schritten ermittelt Ben meine Flexibilität und Moblität – z.B. wie flexibel ist meine Wirbelsäule, wie ist die Stellung meiner Schulter, gibt es Auffälligkeiten wenn ich meine Arme hebe, mache ich Ausweichbewegungen bei bestimmten Moves, ist meine Hüfte schön stabil etc. Hehe, bei meiner Beweglichkeit, sagt Ben, könnte ich in der perfekten Aero-Position sitzen – also: weiterhin brav Yoga machen und immer schön dehnen…

Dann muss ich auf die „Rolle“. Hier analysiert Ben mit seinem geschultem Auge, plus einer kleinen Videoaufnahme, meine Position im Fahren. Diese Betrachtung ist ebenso wichtig!
Aus dieser körperlichen und strukturellen Analyse erschließt sich für Ben eine Datenbasis für das perfekte Fitting. 

Beim Fitting werden nun meine frisch ermittelten Daten zu meiner perfekten Sitzposition angepasst: mit Winkelmessern und Maßbändern und allen notwendigen Umbauten – …und zwar so lange bis für mich alles passt. Für mich wanderte der Sattel (das Sattelthema beschreibe ich nochmal separat!!!) stärker nach hinten, die Lenkerposition sowie die Sitzhöhe wurden maßgeblich verändert. Nun habe ich definitiv nicht mehr das Gefühl zu aufrecht zu sitzen – nun werde ich also aerodynamischer.

Natürlich muss ich nun erst einmal ordentlich fahren, um meine neue Sitzposition zu testen. Ich bin absoluter Fan von Ben!!!! Menschlich sowieso, aber zudem ist sein Fachwissen gepaart mit seiner Begeisterung für das Fitting beeindruckend!   Wer sich für ein Fitting bei Ben interessiert kann sich mal am besten im Shop informieren, auf der Homepage nachschauen oder Ben eine Email schreiben: benjamin.foks@proathletik.com

Achtung: Ganz NEU!: Ben die Möglichkeit haben auf dem Müve Positionierungs-Bike von Retül in wenigen Minuten jedes Bike in jeder erdenklichen Position zu simulieren – egal ob es im Store ist oder nicht!!! WOW – ich bin gespannt. Ganz neu ist jetzt auch, dass man im Shop das optimale neue Rad für sich finden kann. Wer sich also bald mal ein Rad kaufen möchte und sich bezüglich der Geometrie unsicher ist: Einfach Termin ausmachen und in den Laden schauen. LIKE!!!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0